Die UN hat 2015 17 Ziele für eine nachhaltige Zukunft verabschiedet  –  . Lass uns aktiv werden und extremer Armut den Kampf ansagen. Engagement Global fördert zum Beispiel Schul- und Uniprojekte zum Thema mit bis zu 2000 Euro. Recherchiere noch mehr Möglichkeiten, aktiv zu werden. Wo? Bei der SDGsWeWant! – eine WorldWeWant App.

Download der App im Google Play Store.

SDG 1: Keine Armut

Drei Fakten zum SDG: Wusstest Du?

  • 836 Millionen Menschen leben immer noch in extremer Armut, das heißt sie leben von weniger als 1,25$ pro Tag.

  • Jeden Tag verlassen 42.500 Menschen (2014) ihr Zuhause, um Sicherheit in einem anderen Land zu suchen.
  • Auch in Deutschland sprechen viele von einer „relativen Armut“. Insbesondere Kinder leiden darunter (18% der unter 18-Jährigen), da damit gleichzeitig oft auch Chancenungleichheit in Sachen Bildung einhergeht.

Weitere Infos: http://www.bmz.de/de/ministerium/ziele/ziele/2030_agenda/17_ziele/ziel_001_armut/index.html

http://www.un.org/sustainabledevelopment/poverty/

Was kannst Du tun?

  • Engagiere dich beim UN Kinderhilfswerk UNICEF. Schau nach, ob in deiner Nähe ein Juniorteam aktiv ist, welches Projekte wie zum Beispiel Spendenläufe oder Workshops in Schulklassen organisiert. http://www.unicef.de/mitmachen/ehrenamtlich-aktiv
  • Bewirb dich als ONE Jugendbotschafter. Die Organisation betreibt Lobby und Kampagnenarbeit und kämpft gegen extreme Armut. Erkundige dich hier (http://www.one.org/de/jugendbotschafter/), oder trete mit einem Jugendbotschafter direkt in Kontakt und stelle Fragen zum Engagement.

  • Das Web Portal Engagement Global bietet Links, Hilfe und Ideen zu deinem Engagement. Auch finanziell – Das “Aktionsgruppenprogramm” fördert kleine Projekte an Schulen mit bis zu 2000 Euro. Organisiere mit dieser Hilfe zum Beispiel einen Workshop zum Thema „Globalisierung und Armut“.  http://www.engagement-global.de/agp-aktionsgruppenprogramm.html)

Beispielprojekte zur Inspiration

  • Die Welthungerhilfe hat sich zum Ziel gesetzt, Welthunger und Armut aus der Welt zu schaffen. Nach dem Grundprinzip “Hilfe zur Selbsthilfe” unterstützt sie gemeinsam mit lokalen Partnerorganisationen Menschen in Entwicklungsländern dabei, sich aus Hunger und Armut zu befreien und nachhaltig zu versorgen. http://www.welthungerhilfe.de/home.html

  • “Die Arche” ist ein christliches Kinder und Jugendprojekt in Deutschland, welches sich zur Aufgabe gemacht hat, insbesondere sozial benachteiligte Kinder zu unterstützen. Sie bietet Kindern und Familien materielle Hilfen in Form von kostenlosen Mahlzeiten und Kleiderkammern. Daneben leistet die Arche Elternarbeit, um Familien in belastetem Lebensumfeld in ihrer Alltagsbewältigung zu unterstützen.

http://www.kinderprojekt-arche.eu/

  • Mohamed Yunus hat 2006 den Friedensnobelpreis für eine damals neue Art von Entwicklungshilfe erhalten. Kleine Geldbeträge sollten von seiner Bank verliehen werden, um insbesondere Frauen bei der Gründung von Kleinunternehmen zu helfen und Selbstständigkeit zu stärken. Die Vergabe von Mikrokrediten wird von zahlreichen Hilfsorganisationen und staatliche Programmen bezuschusst. http://www.unric.org/de/pressemitteilungen/4914

 

Wer kann Dir weiterhelfen?

Schau hier! Du stehst nicht alleine da!

 

  • Gehe sogleich auf One.org, unterschreibe die erste Petition und klick dich durch die aktuellen Forderungen an die Politik.

http://www.one.org/de/

  • Die Welthungerhilfe ist mittlerweile schon seit über 50 Jahren aktiv. Informiere dich hier über die zahlreichen Projekte.

http://www.welthungerhilfe.de/home.html

  • Engagement Global fördert u.a. Schul- und Uniprojekte zum Thema mit bis zu 2000 Euro.

http://www.engagement-global.de/